Fragen Antworten

KLEINER TITEL

Kann ich mich homöopathisch behandeln lassen, wenn ich schon beim Arzt war und Medikamente einnehmen muss?

Kann ich mich homöopathisch behandeln lassen, wenn ich schon bei einem Arzt bin und Medikamente einnehmen muss? 
 
Ja, natürlich! Die Homöopathie setzt an einem ganz anderen als Punkt als die Schulmedizin an, die Therapien wirken ergänzend. Das Ziel ist dabei immer, dem Patienten zu helfen und zur Genesung beizutragen. Das Wichtigste ist, dass er sich rundum wohlfühlt.
Wenn sich der Zustand verbessert, ist es sinnvoll, über die Absetzung der Medikamente mit dem Arzt zu sprechen. Schliesslich sollte der Patient unter keinen Umständen unter Dauermedikation stehen. Das kann aber nicht bei allen Medikamenten gemacht werden, weshalb die Rücksprache mit dem Arzt essentiell ist. 

Wie lange dauert die homöopathische Behandlung? 

Entgegen vieler Vorurteile kann ich sagen, dass die Homöopathie schnell wirkt. So kann es beispielsweise sein, dass bei starker Übelkeit die richtige Arznei bereits im Mund eine Entspannung im Magen auslöst und die Übelkeit innert Minuten weg ist. Bei chronischen und langjährigen Beschwerden dauert dies länger. Homöopathie ist keine Zauberei und die Beschwerden, die man über lange Zeit hatte, sind nicht auf Knopfdruck weg. Man muss dem Körper die Zeit geben, die er braucht, um zu heilen.  Wie lange die Behandlung dauert, hängt von den Beschwerden ab. Die Erstanamnese dauert etwa eine Stunde, die Folgekonsultationen zwischen 15-30 Minuten. Wie oft diese nötig sind, ist sehr individuell und wird immer in Absprache mit dem Patienten beschlossen. 

Gibt es immer eine Erstverschlimmerung in der homöopathischen Behandlung? 

Nein, nicht zwingend. Bei akuten Beschwerden wie Übelkeit, Fieber, Halsweh, Kopfschmerzen etc. sollte der ohnehin schon gestressten Organismus nicht noch zusätzlich leiden. Da hilft die Homöopathie schnell und ohne Verschlimmerung. Wenn allerdings jemand kommt, der unter jahrelangen Beschwerden litt, so können die alten Beschwerden nochmals kurzfristig aufflammen. Aber auch das ist nicht bei allen Patienten gleich. Deswegen ist die Begleitung eines erfahrenen Homöopathen wichtig. Dieser überwacht den Heilungsprozess und leitet Massnahmen ein, wenn sich der Zustand verschlechtert. 

Übernimmt die Krankenkassen die Kosten? 

Ich bin von allen Krankenkassen als Homöopathin anerkannt. Wieviel Ihnen die Krankenkassen bezahlen, hängt von Ihrer Zusatzversicherung ab.
Bitte erkundigen Sie sich vorrangig bei Ihrer Versicherung.
 
Die MindFlow-Sitzungen werden von den Krankenkassen nicht erstattet. 

MyGlobuli_Muster_für_Web_edited.png